Eure Nahrungsmittel sollten Heilmittel sein und
Eure Heilmittel sollten Nahrungsmittel sein.

Krankheiten und Ernährung

Allergien

Auch bei unseren Haustieren werden immer häufiger Allergien diagnostiziert.
Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems auf Umweltstoffe, die beim gesunden Organismus keine Reaktion hervorrufen.
Mit einigen einfachen Möglichkeiten sind wir in der Lage Allergien zu mildern.
Der erste Schritt ist die Umstellung auf frische, unbelastete Lebensmittel.
Der zweite Schritt ist die Förderung der Darmgesundheit um das Immunsystem zu stärken.

Symptome einer allergischen Reaktion:

  • Juckreiz
  • Entzündungsanzeichen
  • Verdauungsstörungen
  • Durchfall / Erbrechen
  • Haut- und Fellprobleme
  • Unruhe
  • Exsudate (Absonderungen)

Gelenkerkrankungen

Eine Arthrose ist die Abnutzung eines Gelenkes. Der durch den Alterungsprozess bedingte Verschleiß wird als Altersarthrose bezeichnet.
Eine Arthritis ist eine Gelenkentzündung aber auch der Oberbegriff für eine Vielzahl entzündlicher Prozesse im Bereich der Gelenke und der umgebenden Muskulatur.
Übergewicht ist bei jeder Erkrankung des Bewegungsapparates zu vermeiden und die Ernährung sollte unbedingt getreidefrei gestaltet werden.

Die 3 Punkte des Behandlungskonzeptes:

  • Das Gelenk ernähren
  • Entzündungen entgegenwirken
  • Schmerzen lindern
Hierfür stehen uns eine Vielzahl von Nahrungsergänzungsmittel und Kräuter zur Verfügung, mit denen wir ein sehr weites Wirkungsspektrum abdecken können.

Magen-Darmerkrankungen

Hier gibt es viele verschiedene Ursachen und Symptome.
Zu den Magen- und Darmerkrankungen zählen Verdauungsprobleme, Magenschleimhautentzündungen, entzündliche Darmentzündungen mit Dickdarm- oder Dünndarmbeteiligung sowie das Reizdarmsyndrom.

U.a. können folgende Symptome auftreten:.

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Bauchgeräuche
  • Häufiges Grasfressen
  • schleimiger oder blutiger Kot
  • Gewichtsverlust
Eine gründliche Anamnese und eine entsprechend angepasste Ernährung kann eine Verbesserung der Problematik bewirken.

Weitere Erkrankungen,

für die ich angepasste und selbstverständlich individuelle Futterpläne erstelle.

  • Futtermittelunverträglichkeiten
  • Magen - Darm - Erkrankungen:
    Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Helicobacter pylori, Gastritis, IBD (chronisch entzündliche Darmerkrankung), IBS (Reizdarm)
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen:
    Pankreatitis, EPI (exokrine Pankreasinsuffizienz)
  • Analdrüsenverstopfung, -entzündung
  • Übergewicht
  • Parasitenübertragende Krankheiten:
    Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose / Rikettsiose, Leishmaniose
  • Nieren- und Harnwegserkrankungen:
    Struvitkristalle / -steine, Calciumoxalatsteine, Cystinsteine, CNI (chronische Niereninsuffizienz), Interstitielle Zystitis; FLUDT - Katze
  • Lebererkrankungen, Hepatische Lipidose der Katze
  • Herzerkrankungen
  • Erkrankungen des Endokrinen Systems (Hormonsytems):
    Schilddrüsenunter-, Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes, Cushing Syndrom, Morbus Addison
  • Autoimmunerkrankungen
  • Parasiten, Neigung zu Parasitenbefall

Link: Erste Hilfe beim Hund:http://www.snautz.de/magazin/erste-hilfe-beim-hund.html